Abizeitung im Webinar mit Profis gestalten

Einweihungsparty: Der vergnügliche Startschuss zum Leben im neuen Heim!

Der Begriff Einweihungsparty präsentiert sich recht feierlich. Aber keine Angst! Einweihungspartys sind in aller Regel nicht so bedächtig wie das Verb „weihen“ nahelegen könnte. Ganz im Gegenteil! Einweihungspartys anlässlich eines Umzuges laufen normalerweise relativ locker ab: Derjenige, der in ein neues Zuhause gezogen ist, zeigt Freunden und Verwandten sein neues Domizil und sorgt für etwas Unterhaltung. Auch er selbst profitiert davon, wenn man den folgenden schönen Gedanken berücksichtigt: Dem neuen Heim kann durch das Fest und durch den Besuch von lieben Menschen Leben eingeflößt und eine warme heimelige Atmosphäre verliehen werden. Wenn das Mal nicht ein guter Start in das schöne Leben im neuen Zuhause ist! Möchten auch Sie eine Einweihungsparty feiern, da Sie erst vor Kurzem umgezogen sind? Im Folgenden finden Sie ein paar Tipps dazu, wie Ihre Feier zu etwas Besonderem werden könnte!

Ausgelassene Partystimmung auf der Einweihungsparty

© 123rf.com/profile_NejroN

Termin und Gästeliste

Sinnvoll erscheint es, als Allererstes festzulegen, wann die Party steigen soll und wen Sie einladen möchten. In Hinblick auf den Termin sind natürlich unter anderem Freitage und Samstage in der Regel am besten geeignet, wenn Sie abends feiern möchten: Hier stehen die Chancen gut, dass die meisten Ihrer Gäste auch ein wenig länger bleiben können und nicht den ganzen Abend angespannt auf die Uhr blicken, da sie am nächsten Morgen wieder früh aus den Federn müssen. Denken Sie aber auch daran, dass Sie am Termin der Einweihungsparty Ihr Heim schon gut vorzeigen können – schließlich sind die Gäste sicherlich neugierig auf Ihr neues Domizil. Stehen noch an jeder Ecke Umzugskartons, sind viele Möbel noch nicht montiert oder funktioniert die Küche noch nicht, ist das doch eher ungemütlich und zum Teil auch unpraktisch. Dennoch wird sicherlich niemand erwarten, dass schon alles perfekt ist.
Kommen wir zur Gästeliste: Die Gästeanzahl muss natürlich zunächst einmal zu dem Platzangebot Ihres neuen Heims passen, damit es nicht zu eng wird. Es ist also durchaus möglich, dass Sie nicht jeden, den Sie kennen und schätzen, einladen können. Ist dies nicht zu verschmerzen, könnten Sie erwägen, zweimal zu feiern: zum Beispiel einmal mit Freunden und einmal mit Verwandten. Auf jeden Fall sollten Sie sicherstellen, dass die Personen, die Ihnen beim Umzug oder beim Herrichten Ihrer neuen Bleibe geholfen haben, eingeladen werden. Hiermit sind natürlich nicht unbedingt bezahlte Handwerker und Umzugshelfer gemeint, mit denen Sie ansonsten nichts zu tun haben, sondern Freunde und Verwandte, die Ihnen geholfen haben. Überlegen Sie zudem, ob Sie Ihre neuen Nachbarn einladen möchten. Dies ist durchaus eine diffizile Frage, obwohl man oft hört, dass diese Einladung quasi eine Selbstverständlichkeit sei: Für eine Einladung spricht neben dem Beweis Ihrer Höflichkeit, dass eingeladene Nachbarn vielleicht etwas toleranter sind, wenn es auf Ihrer Party etwas lauter werden sollte, und dass Sie erste Verbindungen zu Ihrem neuen Umfeld knüpfen können. Gegen eine Einladung von Nachbarn könnte sprechen, dass Sie vermuten, diese würden sich auf der Feier nicht wohlfühlen und zum Beispiel aus Altersgründen nicht zum Rest der Partygemeinde passen. Hören Sie also am besten auf Ihr Bauchgefühl. Entscheiden Sie sich gegen die Einladung Ihrer Nachbarn, geben Sie diesen dennoch besser kurz Bescheid, dass es bei Ihnen am Tag der Party etwas geräuschvoller zugehen könnte. Vielleicht veranstalten Sie auch eine kleine zusätzliche Feier nur für die Nachbarn, welche dann besser auf diesen Adressatenkreis zugeschnitten ist?

© 123rf.com/profile_cokemomo

© 123rf.com/profile_cokemomo

Verköstigung: Leckeres für Ihre Party!

Eine Einweihungsparty kann sehr unterschiedlich gestaltet sein. Wer beispielsweise in eine mondäne Villa zieht, wird sich sicherlich nicht lumpen lassen und seinen Gästen auch edle Speisen und Getränke bieten. Wer hingegen in eine neue Studentenwohnung zieht, kommt in der Regel auch mit ein paar Knabbereien und den üblichen alkoholischen oder auch nicht-alkohlischen Getränken aus, die viellicht sogar von den Gästen zum Teil selbst mitgebracht werden. In vielen Fällen wird sich eine Einweihungsparty wohl hinsichtlich der Kulinarik in der Mitte dieser Skala einordnen: Vielleicht gibt es einen besonderen Begrüßungsdrink, danach die üblichen Getränke und ein kleines Buffet mit Snacks und Knabbereien. Natürlich können Sie die Verköstigung aber an Ihr individuelles Partykonzept anpassen: Haben Sie nur sehr wenige Gäste, könnten Sie beispielsweise für diese auch ein schönes Menü kochen. Wägen Sie selbst ab, was machbar ist und worüber sich Ihre Gäste freuen würden!

Deko und sonstige Vorbereitung der Wohnung

Eine fröhliche Dekoration ist natürlich kein Muss auf Ihrer Einweihungsparty, kann aber vielleicht dazu beitragen, dass eine richtig gute Partystimmung aufkommt. Möchten Sie nicht allzu viel Geld für die Deko ausgeben, basteln Sie doch einfach selbst etwas Dekoratives. Aus Papier, einer Kordel und ein wenig Kleber lassen sich beispielsweise farbenfrohe Wimpelgirlanden zaubern, die sich zudem auch noch individuell zum Beispiel mit Willkommensgrüßen beschriften lassen – eine Deko, die sich vor allem im Eingangsbereich Ihres neuen Domizils gut machen könnte, da sie hier die Gäste in Empfang nimmt. Dann gibt es auch noch die üblichen Verdächtigen in Sachen Partydeko wie etwa Luftballons und Luftschlangen, aber natürlich auch modernere Alternativen wie etwa bunte Wabenbälle. Falls Sie sich für eine Dekoration Ihrer neuen vier Wände entscheiden, achten Sie aber am besten immer darauf, dass diese keine oder möglichst wenig Spuren hinterlässt – wer möchte schon zum Beispiel seinen frischen Anstrich gefährden oder noch Wochen später Konfetti aus allen Ecken heraussaugen?

© 123rf.com/profile_photojog

© 123rf.com/profile_photojog

Um Ihr neues Zuhause darüber hinaus fit für die Einweihungsparty zu machen, heißt es zudem natürlich: putzen, putzen, putzen. Es könnte schließlich schnell peinlich werden, wenn (nicht allzu nahe) Freunde entdecken, dass sich schon in der neuen Wohnung kleine Staubberge und Co. ansiedeln. Auch allzu Privates sollte möglicherweise nicht offen herumliegen, wenn Ihre Freunde manchmal zu etwas zu viel Neugier neigen. Wertvolle Gegenstände, die im Partygetümmel aus Versehen beschädigt werden könnten, sind ebenfalls besser sicher zu verstauen.
Hinzu kommt, dass Sie ggf. für notwendige Utensilien sorgen müssen: Vielleicht benötigen Sie zusätzliches Geschirr, ein paar mehr Sitzplätze oder anderes Equipment? Sitzplätze sind bei einer Einweihungsparty aber nicht immer von größter Bedeutung: Oft wird aus einer solchen Party eine nette Stehparty, die auch ihre Reize aufweist. Es kommt also ganz darauf an, für welches Partykonzept Sie sich entscheiden! Planen Sie im Vorfeld gut, können sicherlich auch Sie Ihre Einweihungsparty in vollen Zügen genießen! In diesem Sinne sei Ihnen ein guter Start in das Leben in Ihrem neuen Domizil gewünscht!