Gemüse und Obst

Erntedankfest: Ein buntes Fest im Herbst, das zum Nachdenken anregt

Der Herbst steht vor der Tür! Nun heißt es, dem Sommer Lebewohl zu sagen. Der Abschiedsschmerz sollte sich aber trotz aller Wehmut in Grenzen halten – schließlich ist auch der Herbst eine Jahreszeit, die sehr viel zu bieten hat. Die bunt gefärbten Blätter an den Bäumen erzeugen eine atemberaubende Atmosphäre, kühle Abende laden zu kuschligen Stunden im gemütlichen Wohnzimmer ein und es gibt sogar gleich zu Beginn des Herbstes etwas Besonderes zu feiern! Die Rede ist hier natürlich von der Ernte, die nach alter Tradition mit dem Erntedankfest gewürdigt wird. Dies ist ein Fest, das gleichermaßen mit einer gewissen Fröhlichkeit verbunden wird, allerdings auch durchaus zum Nachdenken anregen kann. Im Folgenden erfahren Sie, was es konkret mit diesem Fest, das den Herbst einläutet, auf sich hat, aber auch, wie Sie es nutzen können, um mit Ihrer Familie eine schöne Zeit zu verbringen.

Kirchenschmuck

©pixabay.com/de/users/tassilo111-80733/

Das Erntedankfest im Christentum

Das Erntedankfest gibt es in unterschiedlichen Variationen in diversen Religionen und Kulturen: Auch in der christlichen Religion besitzt es einen festen Stellenwert. Das Erntedankfest wird hierzulande in den christlichen Gemeinden im Herbst – oftmals zu Beginn des goldenen Oktobers – gefeiert. Warum Christen für die Ernte ihren Dank ausdrücken möchten, liegt auf der Hand: Wer gläubig ist, nimmt schließlich auch an, dass der Ernteerfolg nicht einfach sein eigenes Werk ist, sondern Gott seinen Beitrag dazu geleistet hat, dass ausreichend Nahrung vorhanden ist und es uns daher gut geht. Dabei wird auch deutlich, dass der Mensch in Abhängigkeit von der Natur lebt.

Zwar besitzt das Erntedankfest nicht eine derart wichtige Rolle im Christentum wie etwa Weihnachten, es gibt aber dennoch einige Bräuche, die mit diesem Fest verbunden sind. So ist es zum Beispiel üblich, dass zum Gottesdienst, der zum Erntedankfest veranstaltet wird, die Kirche einen besonderen Schmuck aufweist. Dieser besteht in der Regel aus den Früchten der Ernte und ist somit oft recht bunt und vielgestaltig. Nicht jeder Brauch zum Erntedankfest hat allerdings seinen Platz direkt in der Kirche: So gibt es zum Beispiel auch Festumzüge, Zusammenkünfte in Festzelten oder den Brauch, auf den Feldern Strohpuppen aufzustellen.

Das Erntedankfest weiterdenken

Ganz unabhängig davon, ob man sich selbst als religiös bezeichnen würde oder nicht, ist der Zeitpunkt der Ernte selbstverständlich einer, der nachdenklich stimmen kann. Dies gilt aus mindestens zwei Gründen: Zum einen zeigt uns die Ernte, dass wir auch heute noch auf das Engste mit der Natur verbunden und von dieser abhängig sind. Daraus folgt auch eine Verantwortung. Zum anderen regt die Feststellung, dass es uns hierzulande gut geht, auch dazu an, über das Wohlergehen anderer Menschen nachzudenken, die vielleicht nicht so in Saus und Braus leben können wie wir. Beide Aspekte spielen auch beim christlichen Erntedankfest eine Rolle: So werden in Predigten zum Erntedankfest heute mitunter auch moderne Probleme unserer Zeit, die zum Beispiel in Verbindung mit Hungersnöten und unserem leider viel zu oft nachlässigen Umgang mit der Natur stehen, thematisiert. Zudem ist es Tradition, in den Erntedankgottesdiensten Sammelaktionen durchzuführen, deren Erlöse Menschen helfen sollen, die im Gegensatz zu uns in Armut leben. So ist das Erntedankfest auch ein Ereignis, das einlädt, über das eigene Verhalten und die Probleme dieser Welt nachzudenken und vielleicht sogar Wege zu finden, einen eigenen Beitrag gegen Fehlentwicklungen zu leisten.

Familie am Essenstisch

©123rf.com/profile_stockbroker

Das Erntedankfest im Kreise der Familie verbringen

Selbstverständlich ist das Erntedankfest ein Ereignis, das sich hervorragend dazu eignet, einen wunderbaren und anregenden Tag im Kreise seiner Liebsten zu verbringen. Wer mag, kann an diesem Tag mit seiner Familie zunächst die Kirche besuchen. Vor allem die Kinder werden sich von dem Schmuck, mit dem die Kirche zum Erntedankfest sicherlich ausgestattet ist, angesprochen fühlen und durch ihn einen guten Bezug zu der Thematik des Festes herstellen können. Vielleicht wirft auch manches, was Kinder im Erntedankgottesdienst sehen und hören, Fragen auf. Beantworten Eltern diese Fragen, stellt sich möglicherweise nicht nur ein religiöser Wissenszuwachs, sondern auch ein allgemeiner ein. Schließlich kommen vor allem Kinder aus der Stadt heutzutage kaum noch mit der Landwirtschaft in Berührung und können daher sicherlich noch viel über diese und über unsere Lebensmittel lernen.

Im weiteren Tagesverlauf steht dann möglicherweise der Besuch einer Festveranstaltung auf dem Plan oder aber Sie entscheiden sich dazu, daheim ein schönes Festessen und Beisammensein anlässlich des Erntedankfestes zu veranstalten. Dabei könnten Sie den Gedanken, Gott für die Gaben zu danken, auch mit dem Gedanken des Teilens kombinieren und Freunde und Verwandte einladen. Nutzen Sie das Zusammenkommen für schöne Familienfotos. Als Tischschmuck der Festtafel eignet sich zum Erntedankfest natürlich fast alles, was die schöne Natur hergibt: Vor allem Kürbisse, die nun gerade Saison haben, zaubern auf jeden Tisch fröhliche Farbtupfer!

Nach dem Festessen könnten Sie das zumeist noch schöne Wetter zu Beginn des Herbstes nutzen und einen Ausflug in die Natur unternehmen, um die es schließlich beim Erntedankfest auch geht. Bei sehr gutem Wetter lässt sich dabei eventuell auch ein kleines Picknick in der freien Natur arrangieren. Eine schöne Idee ist es ohne Frage aber auch, das Erntedankfest und die Zeit vor und nach diesem zu nutzen, um sich für die Natur und für andere Menschen einzusetzen. Vielleicht entsteht so ja ein Engagement in Ihrer Familie, das auch über das Erntedankfest hinaus Bestand hat und dazu beiträgt, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen. Ihre Beteiligung kann dabei auch durchaus schon im Kleinen beginnen: Vielleicht versuchen Sie in Ihrer Familie, Ihren Umgang mit Lebensmitteln verantwortungsbewusster zu gestalten, Sie beteiligen sich an einem kleinen Naturschutzprojekt in Ihrer Gemeinde oder helfen ab und an in einer Suppenküche aus. Gemeinsam als Familie macht ein solches Engagement auch gleich viel mehr Spaß – probieren Sie es doch einfach einmal aus! Es sei Ihnen ein wunderschönes Erntedankfest mit vielen neuen Eindrücken gewünscht!